Ein Marktführer für Raumfahrt-Präzisionstechnologie

APCO Technologies ist in den Bereichen Raumfahrt, Energie und Schwerindustrie tätig. Das Familienunternehmen mit 350 Mitarbeitenden hat seinen Sitz, seine F&E-Abteilung und seine Produktionsstätte in Aigle, auf Waadtländer Boden.

Gegründet in Vevey im Jahr 1992 durch André Pugin, erlebte APCO Technologies seit dem Umzug nach Aigle im Jahr 2008 ein fulminantes Wachstum. Anfänglich war das Unternehmen nur in den Bereichen Raumfahrt und Energie tätig, weitete dann aber seine Aktivitäten auch auf die Schwerindustrie aus. Jeder der drei Sektoren ist heute für etwa einen Drittel des Umsatzes verantwortlich. Zwei Elemente stehen beispielhaft für den Aufstieg des Familienunternehmens seit seiner Ankunft im Herzen des Chablais: Sein Personalbestand erhöhte sich von 70 auf 350 Mitarbeitende (davon 250 in Aigle) und die Fläche des Firmengeländes weitete sich von 3'000 m2 auf 12'000 m2 aus.

Im Raumfahrtbereich hat sich das Unternehmen sowohl auf Bodenanlagen als auch auf die Entwicklung und den Transport von Satelliten und Trägerraketen spezialisiert, insbesondere für das russische Sojus-Programm und die Ariane 5-Trägerraketen der Europäischen Weltraumorganisation. «In Aigle verfügen wir über drei Reinräume, die ausschliesslich für die Konstruktion von Fluggerätteilen bestimmt sind», erklärt Aude Pugin, CEO des Unternehmens. «Um diese Elemente herzustellen, die ja Teil der Satellitenstruktur sind, müssen sauberste Bedingungen herrschen, unter anderem auch aus Gründen der Optik. »

APCO Technologies

(English)

Ausrichtung auf Produktion

In Aigle verfügt das Unternehmen über sieben Produktionshallen. Die siebte wurde erst kürzlich errichtet und ist ausschliesslich für das Projekt Ariane 6 reserviert. Zunächst projektorientiert, wendet sich das Unternehmen jetzt vermehrt auch der Produktion zu, mit einem besonderen Akzent auf Digitalisierung und Rückverfolgbarkeit. Rund vierzig Mitarbeitende dieses Segments sind zu diesem Zweck direkt in Guyana stationiert.

Im Bereich Energie ist das Unternehmen hauptsächlich auf den französischen Markt ausgerichtet und bedient dort den Stromproduzenten und -lieferanten EDF. Die Aufgabe liegt hierbei in der Konzeption von gesicherten Hebebrücken, deren besonderes Merkmal die Erdbebensicherheit ist. Auch dafür wird alles in Aigle geplant und realisiert, während rund 70 Mitarbeitende in Frankreich für die Installation und den Unterhalt zuständig sind. In der Schwerindustrie schliesslich arbeitet das Unternehmen für Sektoren, die der Raumfahrt nahestehen. Im Vordergrund stehen hier unter anderem der Bau von terrestrischen Teleskopen, aber auch die Montage und das Verschweissen von Teilen für die Schiffbauindustrie.

Kennzahlen

1

erhaltene Preise (PVEI)

350

Mitarbeitende

300

laufende Projekte

12'000m2

Werkstätten

4'500m2

Büros

30

Geplante Rekrutierungen in den nächsten zwölf Monaten

Tief im Kanton Waadt verwurzelt

Alle F&E-Aktivitäten sowie die Produktionsbereiche von APCO Technologies sind in Aigle angesiedelt. «Als wir unseren ursprünglichen Standort in Vevey aufgeben mussten, wurden wir von den lokalen Behörden in Aigle besonders herzlich und aktiv willkommen geheissen», betont Aude Pugin. «Wir wurden nicht nur gut aufgenommen, sondern auch in unserem Wachstum unterstützt. Wir sind auf echtes Verständnis für unseren industriellen und wirtschaftlichen Betrieb gestossen. Die Region ist dank einer hochwertigen Infrastruktur ausserdem sehr gut erschlossen, sodass wir unsere Kunden problemlos an unserem Standort empfangen können. »

Das Unternehmen arbeitet eng mit der EPFL, insbesondere mit dem Swiss Space Center, sowie mit der HEIG-VD zusammen. Zahlreiche Mitarbeitende haben ihre Ausbildung an einer der beiden Hochschulen absolviert. Es steht ebenfalls in enger Verbindung zur Europäischen Weltraumorganisation, wodurch es direkte Kontakte mit den grossen europäischen Unternehmen im Raumfahrtbereich knüpfen kann.

Seit dem Umzug nach Aigle im Jahr 2008 hat APCO Technologies CHF 38,5 Millionen in seinen Standort und in die massgefertigten Büros auf einem bisher unerschlossenen Industriegelände investiert. Sein gesamter Personalbestand wächst jährlich um zwischen 15 bis 20 %. «Als Familienunternehmen können wir eine langfristige Perspektive anbieten», freut sich Aude Pugin. Und die Vorsitzende der CVCI (Waadtländer Handelskammer) versichert: «Wir wollen weiterhin im Kanton Waadt investieren. » Im November 2015 erhielt APCO Technologies den Waadtländer Preis für internationale Unternehmen in der Kategorie «Coup de Cœur», einem Wettbewerb für die Export-Unternehmen der Region.